Alexander Flemming siegt beim Lapua Event in Berlin

Zwischen den beiden ersten Ranglisten Wettkämpfen im Liegendschießen veranstaltete der PSV Olympia Berlin den Lapua Event. Auch bei der 12. Auflage ging es in verschiedenen Altersklassen beim Liegendkampf und beim Auflageschießen mit Diopter und Zielfernrohr um Kleinkaliber Munitionspakete, die vom Sponsor für die jeweils ersten 3 Schützen bereitgestellt wurden. Mit 67 Liegend- und 52 Auflageschützen aus 37 Vereinen lag die Beteiligung nur leicht unter der des Vorjahres. Einige Schützen aus Petkus und Jüterbog ließen es sich nicht nehmen, sich an diesem traditionellen Wettkampf zu beteiligen. An der dreitägigen Veranstaltung nutzten viele Schützen die Möglichkeit, ihre KK Gewehre einem Munitionstest zu unterziehen. Anders als beim Ranglistenschießen, wurden hier wieder volle Ringe gewertet und nicht nach Zehntel.

Nach einem eher verkorksten Ranglistenstart, fand Alexander Flemming wieder zu alter Stärke zurück. Tolle 592 Ringe (98, 98, 99, 100, 99, 98) bescherten dem Vorjahreszweiten der gemischten Herren I und II Klasse diesmal den Sieg. Auch 2018 hatte er diese Ringzahl erzielt und seine persönliche Bestleistung nur um 1 Ring verfehlt. Im Feld der 23 Schützen dieser Klasse, mussten sich Rene Malbrecht von der NBSG und Riccardo Sawkin vom PSV Olympia (beide 589) knapp geschlagen geben. Der Jüterboger Junior Benedikt Crncic erreichte seine zweitbeste Wettkampfleistung. Mit 586 Ringen belegte er den 5. Platz und steigerte sich um 6 Ringe. Während der 2. Serie traf er mit 100 Ringen das Maximum. Frank Dombrowski kam nicht ganz an seine Leistung aus dem Vorjahr heran. Mit 574 Ringen lag er auf Rang 14. Vor allem zu Beginn hatte er große Schwierigkeiten den gewohnten Anschlag zu finden. Acht seiner ersten 10 Schüsse landeten in der Neun. Im Feld der Herren IV Klasse belegte Helmut Fahlenberg mit 568 Ringen den 8. Platz. Jörg Flemming kam nicht an sein Vorjahresresultat heran. Bei Serien leicht über der 90er Marke kamen nur 545 Ringe und Platz 11 zu Stande. Hier gewann Nikolai Venger vom GK/KK SV aus Niedersachsen mit 594 Ringen.

Anschließend beteiligte sich Alexander Flemming erstmals auch beim Auflageschießen der offenen Klasse. Und auch hier wieder mit Erfolg. Mit Dioptervisierung siegte er mit 305 Ringen vor dem Medewitzer Udo Wolf 299,2 und Rene Malbrecht 297,1. Beim Schießen mit Zielfernrohr änderte sich die Reihgenfolge auf dem Podest. Hier siegte Wolf 303,6 vor Malbrecht 301,1 und Flemming 299,9. Bei den Senioren im Wettbewerb mit Dioptervisierung, erreichten Jörg Flemming 298,6 und Helmut Fahlenberg 292,1 im größten Teilnehmerfeld die Plätze 12 und 17. Hier gewann mit Norbert Klempert der Lokalmatador und Deutscher Meister in dieser Disziplin, mit überragenden 312,6 Ringen. Zur Siegerehrung wurden nicht nur die sportlichen Leistungen gewürdigt. Unter den Schützen, die mit der Munition des Sponsors ihre Wettbewerbe bestritten, wurden Munitionspakete verlost.

Frank Dombrowski

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s