Arbeitseinsätze

 

Arbeitszeiten sind jeweils 08:00 – 13:00 Uhr.

Es wird darum gebeten, die angesetzten 20 Stunden zu leisten, da diese allen Schützenfreunden zu Gute kommen. Sollte es dennoch nicht möglich sein, diese einzubringen, werden, wie bereits bekannt, pro Stunde EUR 5,00 veranlagt.


Arbeitseinsätze 2018

17. November 2018 Jahresabschluss

Arbeitseinsatz 17.11.2018

25 m Stand:

  • Seitenstützen Holzverkleidung erneuern
  • überstehende Unterlattung absägen

50 m Stand:

  • Unterlattung Holzblenden fortführen

100 m/300 m Stand:

  • Unterlattung Hochblenden fortführen
  • Nordgiebel des Gebäudes freischachten

Bogenstand:

  • Bohle an Unterseite des Containers befestigen

Benötigte Werkzeuge:

  • Schlagbohrmaschine
  • Astscheren
  • PKW-Anhänger

Nach Abschluss des AE lassen wir den Tag mit Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und einigen geistigen Getränken ausklingen.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!


13.10.2018

Anwesende Mitglieder: 12

Durchgeführte Arbeiten:

50 m Stand:

  • Betonborde an Feuerlinie gestellt
  • Sickerschacht aus 400 Rohr 1 m tief erstellt

100/300 m Stand:

  • Robinie auf Seitenwällen komplett entfernt

Außengelände:

  • Bauwagen ausgeräumt

Allen Beteiligten herzlichen Dank!


29.09.2018

Anwesende Mitglieder:  5!!

Ausgeführte Arbeiten:

Außengelände:

  • Herunterhängende Äste entfernt
  • Schautafel am Tor abgebaut und versetzt

100 m / 300 m Stand:

  • Robinie auf Seitenwällen entfernt

Frank Lehmann, der Standaufsicht hatte, aber keine Kundschaft, unterstützte die Anwesenden tatkräftig. Bei den letzten Arbeitseinsätzen erschienen immer weniger Mitglieder, so sind die anfallenden Arbeiten nicht mehr zu schaffen.

Allen anwesenden Mitgliedern herzlichen Dank!


08.09.2018

Anwesende Mitglieder: 10

Ausgeführte Arbeiten:

50 m Stand:

  • Die Unterlattung der Hochblenden wurde fortgeführt
  • Auf den seitlichen Wällen wurden die nachgewachsenen Baumtriebe entfernt

100 m  Stand:

  • Restlichen Blendenschüsse verputzt

Außenanlage:

  • Blumenbeete gereinigt, vertrocknete Pflanzen entfernt
  • Tanzfläche Fugen gereinigt

Da am Samstag die 100 m Bahn ab 9.00 Uhr belegt war, rückte Gerald Kaplick am Sonntag (09.09.) um 7.45 Uhr mit dem Radlader an und entfernte die Querwälle bei der 100 m Marke. Kräftige Unterstützung hatte er durch Achim Rehbein als Vorstrecker. Die Arbeiten dauerten ca. bis 11.00 Uhr.  Somit sind alle Auflagen des Schießstandsachverständigen erfüllt. Allen  Beteiligten herzlichen Dank!


25.08.18

Anwesende Mitglieder: 8

Ausgeführte Arbeiten:

100 /300 m Stand:

  • Blendenschüsse verputzt
  • Hinter der Tiefblende bei 100 m Erde aufgefüllt
  • Halterungen für die Scheibenträger an der Tiefblende angebaut
  • Stahlplatte an der Tiefblende entrostet und gestrichen

Bogenstand:

  • Standpunkte an Abschusslinie gekennzeichnet

Klaus Jannasch und Achim Rehbein hatten während der Woche vorher schon den Bereich vor der neuen Tiefblende (ca. 100 qm) mit Erde aufgefüllt und planiert.

Allen Beteiligten herzlichen Dank.


Außerplanmäßige Arbeitseinsätze am 30.07. und 01.08.2018:

Am Montag, den 30.07.18 fanden sich folgende Mitglieder ein:

Manfred Henkel, Gerald Kaplik, Achim Rehbein, Hans Freund, Klaus Jannasch und Ralf Schulze.

Pünktlich um 8.00 Uhr traf der Fahrmischer mit 6 Kubikmeter Beton ein. Das Zufahrtstor war zuvor so demontiert worden, dass der Fahrmischer auf die 100/300 m Bahn direkt an die Schalung der Tiefblende heranfahren konnte, was die Arbeit unwahrscheinlich erleichterte. Gegen 11.00 Uhr war die Arbeit zum großen Teil erledigt.    Nur Manfred Henkel und Achim Rehbein blieben bis 16.00 Uhr, um den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, an dem der Beton soweit angezogen hatte, dass die Schraubenzwingen gezogen und die Oberkannte abgerieben werden konnte.

Da an diesem Tag auch wieder 37 Grad herrschten, band der Beton aber schlagartig ab und somit waren die Arbeiten ein Knochenjob.

Am 01.08.18 stand dann das Ausschalen der Tiefblende an. Gerald Kaplik, Klaus Jannasch, Achim Rehbein und Ralf Schulze hatten sich eingefunden und begannen ab 7.30 Uhr mit den Arbeiten, wieder bei Temperaturen von über 35 Grad.

Nachdem die Schalung abgebaut und die einzelnen Teile gereinigt und für den Abtransport vorbereitet waren, begann Gerald Kaplik, mit dem Radlader die Durchfahrt  an der rechten Seite der Tiefblende freizuschaufeln und gleichzeitig den Wall auf der rechten Seite zu verfüllen. Gegen 12.00 Uhr waren dann die Arbeiten erledigt.

Achim Rehbein und Ralf Schulze fuhren dann bis zum 12. August täglich 4x zum Schießstand, um die Tiefblende zu wässern um ein Verbrennen des Betons zu verhindern.

Allen Beteiligten herzlichen Dank, besonders Gerald Kaplik, der die schwere Technik zur Verfügung stellte und auch bediente.


28.07.18

Anwesende Mitglieder : 7

Leider fanden sich, wahrscheinlich auf Grund der hohen Temperaturen, nur wenige Mitglieder ein.

Durchgeführte Arbeiten:

100/ 300 m Stand:

  • Hardoxplatten bei neuer Tiefblende in Schalung eingehängt
  • die überstehende Unterlattung an den Hochblenden abgesägt

25 m Stand:

  • Scheibenträger erneuert und repariert
  • Stand aufgeräumt

Außenanlage:

  • Blumenbeete und Sträucher gewässert

Allen Beteiligten herzlichen Dank!


Außerplanmäßiger Arbeitseinsatz vom 27.07.18

Anwesende Mitglieder: 5

An diesem Tag wurde mit der Umsetzung des in diesem Jahr größten Bauvorhabens unserer Gilde begonnen. Bei der letzten Regelüberprüfung unserer Schießsportanlage Damm beauflagte uns der Schiessstandsachverständige auf dem 100m/300m Stand bei 100 m eine Betontiefblende zu errichten.

Am 27.07. begannen wir mit Hilfe des Inhabers der Baufirma Kruppe die Schalung für die 14 m lange 1,25 m hohe und 30 cm starke Tiefblende aufzustellen. Bei 35 Grad und brennender Sonne hatten sich folgende Mitglieder eingefunden:

Gerald Kaplik, Klaus Jannasch, Hans Freund, Achim Rehbein und Ralf Schulze.

Ab 10.00 Uhr  begann das Aufstellen der einen Seite der Schalung, danach wurde die Eisenbewehrung eingebaut und dann die restlichen Schalungsteile. Gegen 17.00 Uhr war die Schalung komplett ausgerichtet und versteift. Außerdem wurde vom Schießstandsachverständigen gefordert, dass die obere Kante der Tiefblende mit einer 20 cm breiten und 12 mm starken Hardoxplatte (schussfest) verstärkt werden muss. Klaus Jannasch hatte die Platten vorbereitet und Steinschrauben angeschweißt.                  Diese wurden mit Schraubzwingen an der Schalung fixiert.

Am Ende des Arbeitseinsatzes waren alle platt. Ein besonderer Dank gilt Herrn Kruppe für seine fachliche Mithilfe.


16.06.2018

Anwesende Mitglieder: 16

Ausgeführte Arbeiten:

100/300 m Stand:

  • gefällten Baum abgetragen
  • Erdanker bei 100 m für neue Tiefblende gesetzt
  • Gebäude komplett gereinigt
  • Scheibenträger (Holz) bei 300 m komplett erneuert

Außengelände:

  • Bauwagen teilweise geräumt
  • Schießstände 25 m und 100 m komplett gereinigt
  • Bogenstand gereinigt

02.06.2018

Beteiligung Mitglieder: 9

Ausgeführte Arbeiten:

100/300 m Stand:

  • hängenden Baum bei 280 m gefällt
  • Unterlattung der Hochblenden fortgeführt

Außengelände:

  • Totäste an den Wegen rausgeschnitten
  • Wildhecke Bogenstand freigeschnitten
  • vertrocknete Blüten vom Flieder entfernt
  • Bauwagen teilweise ausgeräumt

Allen Beteiligten herzlichen Dank!


05.05.2018

Beteiligung: 13 Mitglieder

Ausgeführte Arbeiten:

25 m Stand:

  • Unterlattung der Hochblenden weiter geführt

100/ 300 m Stand:

  • Windbruch beseitigt
  • mit der Unterlattung der Hochblende begonnen

Bogenstand:

  • Fläche Gras abgeharkt
  • Fläche links und rechts vom Container gemäht

Außengelände:

  • das von Klaus Jannasch in der Vorwoche gehackte Holz wurde aufgestapelt
  • die Feuerstelle wurde beräumt
  • Fläche vor dem 25 m Stand wurde gemäht

Zwischen den beiden letzten Arbeitseinsätzen wurden folgende Arbeiten durchgeführt:

  • fast das gesamte Außengelände und Schießstände gemäht (Hans Freund)
  • Brennholz gehackt (Klaus Jannasch)
  • Regale im Container gebaut (H.-J. Rehbein)
  • kleine Garage Schützenhaus aufgeräumt, trockenes Brennholz hochgefahren und gestapelt

(Ralf Schulze und Klaus Jannasch)


07.04.2018

Beteiligung: 12 Mitglieder

Ausgeführte Arbeiten:

25 m Stand:

  • Mit der Unterlattung der Hochblendenholzverkleidung wurde begonnen

50 m Stand:

  • Der Baumbewuchs auf den Seitenwällen wurde entfernt
  • Stand gereinigt

Bogenstand:

  • Sämtliche Scheibenträgergestelle wurden gestrichen

Außengelände:

  • Fahnenmasthalterung gestrichen
  • Sturmholz gesägt
  • Windbruch aufgearbeitet ( 2 Bäume)
  • Werkzeugcontainer aufgeräumt und gereinigt
  • Regale eingebaut
  • Wege gefegt

Frank Lehmann, der Standaufsicht hatte,  aber bis ca. 11 Uhr keine Kundschaft, packte auch kräftig mit an. Er hackte die Blumenbeete, stellte die Bänke auf und reinigte den 100 m Stand incl. Gebäude.

Allen Beteiligten herzlichen Dank!


! VORSCHAU ! Generelle Arbeiten für die nächsten Arbeitseinsätze:

Schießanlage Damm:

  • Betonblenden 100m/300m verputzen
  • Scheibenträger aller Stände erneuern
  • 25m Stand Seitenblenden mit Robinienholz verstärken
  • Zaun außen reparieren und dicht machen
  • Bogenstandcontainer Innenverkleidung erstellen
  • Baumkronen aus Wald holen und zu Brennholz verarbeiten (oder verkaufen?)
  • Dachrinnen reinigen und reparieren
  • 50m Stand Standfläche für die 2 Automaten erstellen
  • E-Kabel für Automaten verlegen
  • Senke auf 100m/300m Stand bei Blende 5 auffüllen

Schützenhaus:

  • Außenanlage pflegen
  • kleine Garage aufräumen
  • Brennholzvorrat anlegen vom 50m Stand holen
  • Dach und Dachrinnen reinigen

Kalender-Übersicht

Advertisements