Sportkompanie

Disziplinen

Luftgewehr

Die Disziplin Luftgewehr (Regel Nr. 1.10 DSB Sportordnung) wird auf 10 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist stehend freihändig. Die Gewehre haben eine geschlossene Visierung (Diopter und Lochkorn). Für ein 20 Schuss-Wettkampfprogramm haben Schüler zwischen 12 und 14 Jahren 40 Minuten Zeit. Alle anderen Klassen bestreiten ein 40 Schuss-Wettkampfprogramm in 75 Minuten.

Luftgewehr Auflage

Die Disziplin Luftgewehr Auflage (Regel Nr. 9.10 DSB Sportordnung) wird auf 10 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist stehend, ab Senioren C (ab 72 Jahre) sitzend. Das Wettkampfprogramm umfasst 30 Schuss in maximal 45 Minuten.

Luftpistole

Die Disziplin Luftpistole (Regel Nr. 2.10 DSB Sportordnung) wird auf 10 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist stehend freihändig. Die Waffe darf nur in einer Hand gehalten werden. Die Pistole ist mit offener Visierung ausgestattet (Kimme und Korn). Das Abzugsgewicht muss mindestens 500g betragen. Für ein 20 Schuss-Wettkampfprogramm haben Schüler zwischen 12 und 14 Jahren 40 Minuten Zeit. Alle anderen Klassen bestreiten ein 40 Schuss-Wettkampfprogramm in 75 Minuten.

Luftpistole Auflage

Die Disziplin Luftpistole Auflage (Regel Nr. 2.11 BSB Sportordnung) wird auf 10 Meter Entfernung geschossen. Die Waffe darf nur in einer Hand gehalten werden. Auch hier muss das Abzugsgewicht der Waffe mindestens 500g betragen. Die Waffe darf nur auf dem Schaft (Griffstück) aufgelegt werden. Im Brandenburgischen Schützenbund wird diese Disziplin ab der Altersklasse (ab 46 Jahre) geschossen. Ab Senioren C (ab 72 Jahre) ist auch ein sitzender Anschlag gestattet. Das Wettkampfprogramm umfasst 30 Schuss in maximal 45 Minuten.

Kleinkaliber Liegendkampf

Die Disziplin KK Liegendkampf (Regel Nr. 1.80 DSB Sportordnung) wird auf 50 Meter Entfernung geschossen. Das Wettkampfprogramm umfasst 60 Schuss in maximal 75 Minuten (bei elektronischen Anlagen 60 Minuten). Die Verwendung eines Schießriemens, der an Waffe und Schießjacke befestigt wird, ist gestattet. Hakenkappe, Wasserwaage oder Laufbeschwerungen sind zulässig. Das Gewicht der Waffe darf 8000g nicht überschreiten. Spezielle Visierhilfsmittel, wie z.B. Kornoptiken, sind ab der Altersklasse (ab 46 Jahre) erlaubt.

Kleinkaliber Karabiner

Die Disziplin KK Karabiner (Regel Nr. 9.10 BSB Sportordnung) wird auf 50 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist liegend. Die Visierung der Waffe ist offen (Kimme und Korn). Ein Trageriemen darf verwendet werden. Dieser darf nicht an der Schießjacke fixiert werden. Es darf nur 1 Magazin verwendet werden. Das Wettkampfprogramm umfasst 30 Schuss in maximal 45 Minuten. Diese Disziplin wird im Brandenburgischen Schützenbund als Breitensportwettbewerb geführt.

Kleinkaliber Gewehr 100 Meter

Die Disziplin KK Gewehr 100 Meter (Regel Nr. 1.35 DSB Sportordnung) wird im stehenden Anschlag freihändig geschossen. Das Wettkampfprogramm umfasst 30 Schuss in 55 Minuten. Das Gewicht der Waffe darf 7500g nicht überschreiten. Hakenkappe und Laufbeschwerungen sind erlaubt, Handstütze dagegen nicht. Gezielt wird über eine geschlossene Visierung (Diopter und Ringkorn).

Großkaliber Liegendkampf

Die Disziplin GK Liegendkampf (Regel Nr. 1.90 DSB Sportordnung) wird auf 300 Meter Entfernung geschossen. Das Wettkampfprogramm umfasst 60 Schuss in maximal 75 Minuten (bei elektronischen Anlagen 60 Minuten). Hier wird die geschlossne Visierung (Diopter und Lochkorn) verwendet. Die Benutzung eines Schießriemens, der an Waffe und Schießjacke befestigt wird, ist gestattet. Hakenkappe, Wasserwaage, Flimmerband oder Laufbeschwerungen sind zulässig. Das Gewicht der Waffe darf 8000g nicht überschreiten. Spezielle Visierhilfsmittel, wie z.B. Kornoptiken, sind ab der Altersklasse (ab 46 Jahre) erlaubt. Zulässig sind Waffen bis Kaliber 8mm mit Zentralfeuerzündung.

Ordonnanzgewehr

Die Disziplin Ordonnanzgewehr (Regel Nr. 1.58 DSB Sportordnung) wird auf 100 Meter Entfernung geschossen. Der Wettbewerb umfasst ein 20 Schussprogramm im liegenden Anschlag und ein 20 Schussprogramm im stehenden Anschlag. Gesamtwettkampfzeit inkl. 5 Schuss Probe beträgt 45 Minuten. Das Abzugsgewicht der Waffe muss mindestens 1500g betragen. Es darf nur ein Magazin verwendet werden. Ein Trageriemen ist im liegenden Anschlag erlaubt. Es sind nur originalgetreue Visierungen gestattet. Waffen sind nur in Kalibern zwischen 6mm und 8mm mit Zentralfeuerzündung zulässig. Zugelassen sind Repetiergewehre die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Einzellader sind nicht gestattet.

Ordonnanzgewehr Auflage

Die Disziplin Ordonnanzgewehr Auflage (Regel Nr. 9.20 BSB Sportordnung) wird auf 100 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist sitzend. Die Waffe wird auf einem Sandsack aufgelegt. Das Wettkampfprogramm umfasst 30 Schuss in 45 Minuten. Das Abzugsgewicht der Waffe muss mindestens 1500g betragen. Es darf nur ein Magazin verwendet werden. Es sind nur originalgetreue Visierungen gestattet. Waffen sind nur in Kalibern zwischen 6mm und 8mm mit Zentralfeuerzündung zulässig. Zugelassen sind Repetiergewehre die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Einzellader sind nicht gestattet.

Vorderlader Perkussionsgewehr

Die Disziplin Vorderlader Perkussionsgewehr (Regel Nr. 7.10 DSB Sportordnung) wird auf 50 Meter Entfernung geschossen. Der Anschlag ist stehend freihändig. Für das 15 Schuss-Wettkampfprogramm haben die Schützen 40 Minuten Zeit. Kaliber und Geschossform sind beliebig. Diopter, Stecher und Handstütze sind, soweit sie dem Original entsprechen, zulässig. Erlaubt sind U und V Kimmen sowie Dachkorne, Perlkorne, Blattkorne oder abgerundete Buckelkorne. Die Verwendung von Schutzbrillen mit seitlicher Abdeckung ist zwingend notwendig.

Advertisements