Sieg zum Bundesliga Start

Zum Auftakt der neuen Saison in der 2. Bundesliga Ost mussten die 8 Luftgewehr Mannschaften beim PSV Olympia Berlin antreten. Alle Teams traten am ersten Wettkampftag nur einmal an die Feuerlinie. Die Jüterboger, die im Vorjahr den 4. Platz im Klassement erreichten, werden es in dieser Saison schwer haben, sich zu behaupten. Grund dafür, ist der Ausfall vieler Stammschützen während der 4 Wettkampftage. Dennoch verlief der 1. Wettkampf für die Flämingstädter sehr gut.

So konnte man durch einen 4:1 Sieg gegen die 2. Mannschaft aus Gölzau, gegen die man in der letzten Saison noch knapp verlor, wichtige Punkte zum Klassenerhalt beitragen. Dabei musste die topgesetzte Madeleine Asmussen eine Niederlage einstecken. Gegen Saskia Gablenz verlor sie 382 zu 387. Den ersten Punkt für die Jüterboger holte Sebastian Kienast. Der 33-Jährige setzte sich gegen Florian Wenzel mit 384 zu 380 durch. Ausschlaggebend für den Sieg, war die erste Serie, bei der sich Kienast trotz einer Acht einen 5 Ringe Vorsprung erarbeitete. Auch Lars Meyhak, der bereits die 2. Saison für die Jüterboger in der Bundesliga schießt, konnte punkten. Gegen Jonas Bongartz gab es einen ungefährdeten 380 zu 366 Erfolg. Alexander Schröder lag in seinem Match gegen Oliver Hoffmann nach 30 Schüssen mit 2 Ringen vor. Doch eine unglückliche Sieben im letzten Abschnitt, ließ diesen Vorsprung dahinschmelzen. Dann schoss auch Hoffmann eine Sieben und die letzten Schüsse mussten die Entscheidung bringen. Schröder schoss mit 2 Zehnern aus und siegte knapp mit 372 zu 371. Da nutzte dem Gölzauer auch die beste Zehn (10,9) mit dem letzten Schuss nichts mehr. Im 5. Duell triumphierte Mandy Kanzler gegen Maria Fieß. Durch einen sicheren 374 zu 363 Erfolg holte sie den 4. Einzelpunkt für ihr Team.

Der fleißigste Trainings- und Wettkampfschütze der Jüterboger Gilde, Benedikt Crncic, griff erstmals ins Bundesliga Geschehen ein. Jedoch startete er nicht für die Flämingstadt, sondern für die erstmals aufgestiegenen Schützen von der SG Werder/Havel. Auch diese konnten ihre Auftaktbegegnung siegreich gestalten. Im rein Brandenburger Duell mit dem SSV Bötzow gab es einen 4 zu 1 Erfolg. Crncic gewann sein Match gegen Olaf Herrmann trotz eher mäßigem Niveau sicher mit 365 zu 355. Das höchste Resultat erzielte Maria Kanzler mit einem 389 zu 376 Sieg über Robert Bodin.

Die gastgebenden Berliner konnten sich überraschend deutlich gegen die Giebichensteiner SG Halle mit 4 zu 1 behaupten. Die klaren Liga-Favoriten von der SG Löbejün setzten sich mit 4 zu 1 gegen Deutschenbora durch. Hier erzielten die Top 3 Schützen des letztjährigen Siegers der Liga 390 und mehr Ringe. Am kommenden 2. Wettkampftag, an dem dann an gleicher Stelle 2 Partien auf dem Programm stehen, kommt es zunächst zu dem mit Spannung erwartenden Duell der Jüterboger gegen Werder. Anschließend wartet mit Löbejün der stärkste Gegner.

Ergebnisse 1. Wettkampftag:

Gölzau II              –              Jüterbog             1:4

Werder/Havel   –              Bötzow                 4:1

Halle                     –              PSV Olympia      1:4

Löbejün               –              Deutschenbora   4:1

 

Platz Verein Einzelpunkte Mannschaftspunkte
1 SGI.-Löbejün e.V. 04 : 01 02 : 00
2 SV-Werder 04 : 01 02 : 00
3 PSV Olympia Berlin 04 : 01 02 : 00
4 Schützengilde zu Jüterbog e.V. 04 : 01 02 : 00
5 SV Gölzau II 01 : 04 00 : 02
6 Giebichensteiner SGI.-Halle 01 : 04 00 : 02
7 SV Bötzow 01 : 04 00 : 02
8 Schützengilde Deutschenbora 01 : 04 00 : 02

Frank Dombrowski

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s