Einzelerfolge beim Berlin Cup

Eine Woche vor den in München stattfindenden Deutschen Meisterschaften veranstaltete der PSV Olympia den Berlin Cup. Bei diesem Schießsportwettkampf, der in Vorbereitung auf die DM genutzt wurde, konnten noch einmal Fähigkeiten ausgebaut und Schwächen beseitigt werden. In die Walther Arena nach Alt Glienicke kamen Schützen aus 28 Vereinen. Diese beteiligten sich mit 135 Starts. In 3 Gewehr- und 5 Pistolendisziplinen kämpften die Schützen um Sachpreise und Urkunden.  Mit 8 Aktiven nahmen auch die Jüterboger am Geschehen teil. Hier kämpften vor allem die Jugendschützen, die sich in den Druckluft- und Kleinkaliberdisziplinen qualifiziert hatten.

Maria Kanzler konnte sich mit dem Luftgewehr behaupten. In der Jugendklasse, diesmal für den gastgebenden Verein startend, siegte sie mit 380 Ringen vor Annett Funke  370 (Werder/Havel). Kanzler, hat bei den kommenden Deutschen Meisterschaften ein großes Programm zu bewältigen. Neben Luftgewehr und Luftgewehr Dreistellungskampf, wird sie auch im KK Liegendkampf antreten. Julian Anders, der für Werder/Havel startete, setzte sich mit 380 Ringen gegen Benedikt Crncic 376 durch. Im Wettbewerb der Damen Altersklasse errang Birgit Ziegert mit 346 Ringen den 3. Platz. Birgit Rosenkranz aus Dresden sicherte sich mit 371 Ringen den Titel vor Sybille Loose 362 vom SV Estedt.

Crncic hatte an diesem Tag das größte Programm abzuarbeiten. Mit dem KK Gewehr traf er beim Dreistellungskampf 528 Ringe. In dieser Disziplin hatte er sich für die DM qualifiziert. Hier gab es vor allem beim Knieendschießen (162) noch Reserven. Hinter dem Gölzauer Jonas Bongartz 557 belegte Crncic Rang 2.

Im KK Liegendkampf siegte Crncic mit guten 570 Ringen, genau dem Resultat, welches er bei den Landesmeisterschaften für die DM Qualifikation benötigt hätte. Doch damals hatte nur 1 Ring gefehlt. In der Damenklasse freute sich Barbara Schilling mit 564 Ringen über den 2. Platz. Nach schwierigem Start, zeigte sie mit 96, 95 und 97 gute letzte Serien. Caroline Böhme vom SV Schwanebeck verteidigte ihren Titel mit 586 Ringen. Platz 3 erkämpfte Daniela Martens 559 vom gastgebenden Verein. In der Herrenklasse erzielte der Petkuser Christoph Hermann sein zweithöchstes je geschossenes Ergebnis. Starke 573 Ringe brachten ihn auf den 4. Platz. In überragender Form zeigte sich Enrico Friedemann vom PSV Olympia. Er gewann mit 597 von 600 möglichen Ringen vor dem Schwanebecker Andre Böhme 592 und Hendrik Martens 577 (PSV Olympia). Das größte Starterfeld gab es in der gemischten Alters-und Seniorenklasse. Hier erreichte Frank Dombrowski die Topleistung im Team. Nach 97, 96, 99, 98, 96 und 97 standen 583 Ringe im Protokoll. Bei starker Konkurrenz hatte es nur zum 8. Platz gereicht. Jörg Flemming, der mit einer 90er Startserie den Anfang regelrecht verpasste, landete mit 569 Ringen auf Platz 13. Relativ konstante Zehnerserien zwischen 83 und 87 bescherten Siegfried Zimmer gute 511 Ringe. Der mit 85 Jahren älteste Starter im Feld belegte den 14. Platz.

Frank Dombrowski

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s